Mahnwache für ein Ende des Dauerlockdowns

Mahnwache für ein Ende des Dauerlockdowns

Die FDP Stade setzt ihre Mahnwachen fort für ein Ende des Dauerlockdowns hin zu Perspektiven für ein Leben mit dem Virus, die sowohl die Gesundheit der Menschen als auch das gesellschaftliche Leben und die wirtschaftlichen Betriebe schützen.

So fordert die FDP, den Zeitraum bis zur Zweitimpfung auf das Maximum zu verlängern, damit erstmal möglichst viele Menschen die Erstimpfung erhalten und so mehr Bewegungsspielraum und Freiheiten bekommen.

Die Bürgerinnen und Bürger würden auch zu mehr Tests gehen und so dem Staat mehr Daten über die Verbreitung des Virus liefern, wenn damit Freiheiten und Chancen verbunden werden. „So muss mit einem negativen Test ein Restaurantbesuch und ein Einkaufsbummel möglich sein“, fordert Hilke Ehlers als Kreisvorsitzende.

„Wir Liberale wollen und können es nicht mehr ertragen, dass der großen Koalition seit einem Jahr nichts anderes einfällt als Lockdown, einsperren und Einschränkung aller Freiheiten. Mit Impfen und Testen ist mehr möglich. Worauf warten die denn? Das Virus wird nicht wieder weggehen. Wir müssen lernen, damit zu leben. Und dabei sollten wir nicht das gesellschaftliche Leben ins Private drängen, wo keine Kontrolle mehr möglich ist, sondern Restaurantbesuche möglich machen, wo ich die Personenzahl und die Abstände unter Kontrolle habe“, erläutert Hilke Ehlers.

Unser Bundestagskandidat: Steven Hermeling ist auch dabei
Back to Top
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x